• +41 78 866 40 07
  • info@euseca.ch
Dauer:
14 Tage
Preis:
2200

Übersicht

Intensivschulung: 14 Tage, täglich von 8:30 bis 22 Uhr
Ausbilder: Verschiedene ESA-Instruktoren
Teilnehmertyp: Qualifizierter Anfänger

Waffen

  • AK-47
  • Sturmgewehr
  • Simunition

Methoden:

Dieser Kurs wird mit theoretischen und praktischen Übungen abgehalten.

  • PPO-Syllabus: PPO-Umweltbedrohung, PPO-Schiesstechnik, PPO-Fahrzeugtraining, PPO-Beobachtungsposten, PPO-Counter-Ambush
  • Prüfungen

Themen

  • Feldfahrzeuge - Tarnung und Verbergen. Leben und Arbeiten auf im Feld.
  • Patrouillentechniken: Säulen-, Linien- und modifizierte Techniken.
  • Fortgeschrittenes Waffentraining: fortgeschrittenes Schiessen, Kontaktübungen, Waffenhandhabung und sicheres Patrouillieren mit Gewehren (Trage- und Bereitschaftsstellungen). Wir werden uns mit AK's, Schrotflinten und auch mit Simulationsmunition befassen. (Bitte bedenken Sie, dass dies kein Sturmgewehr-Kurs, sondern ein Ranger-Kurs ist! Ohne Waffenkompetenz, gibt es keine Chance weiterzukommen).
  • Kommunikations- und Funkverfahren.
  • Von statischen Beobachtungsposten (OP's) zu reaktiven OP's.
  • Aufbau, Wartung und Leben in OPs.
  • Überwachung und Berichterstattung über bekannte oder verdächtige Wilderer.
  • Hintergrundinformationen zu Status, Ökologie, Verhalten und Lebensräumen der lokalen Wildtiere.
  • Live-Drill und Force-on-Force-Techniken.
  • Fahrzeugübungen und Durchsuchungen.
  • Techniken der Navigation im Feld -- Erfassung der eigenen Position mit Hilfe des Global Positioning System, Verwendung von Kompass und Karte und genaue Positionsermittlung und Berichterstattung. Wegfindung mit Hilfe der Himmelsnavigation und der Nutzung der Sonne (unter Verwendung der Sternbilder der Australischen Sonne).
  • Forensisch für den ersten Einsatz vor Ort (FFIS)

Wichtiger Hinweis:

Dieser Kurs gibt den Teilnehmern keine Erlaubnis, im Dienst eine Waffe zu tragen. Wenn ein Student die Möglichkeit erhält, einem Wildpark Hilfe zu leisten, ist er verpflichtet, die örtlichen Gesetze/Regeln zu befolgen.

Anforderungen

  • Fähigkeit, 30 Liegestütze auf den Armen zu absolvieren;
  • Fähigkeit, mit einem 15 kg schweren Rucksack 1000 Meter in 6 Minuten zurückzulegen;
  • Fähigkeit zum Präzisionsschiessen, zum Auseinandernehmen und Zusammenbauen des AK47-Sturmgewehrs (besser, wenn zertifiziert);
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache;

Bedingungen

·Einwanderer Leumund. Keine Einträge im Strafregister. Keine psychischen Probleme / keine mentale Vorgeschichte.

Preis:
2200
Im Preis inbegriffen: Übernachtung, Mahlzeiten während des gesamten Trainings und ESA-Equipment, Abschlusszertifikat. Keine Reisekosten sind inkludiert.
Kursinfo

Der Kurs "European Security Academy and Poaching Prevention Academy" wurde ins Leben gerufen, um eine Ausbildungskarriere und einen Berufsweg zu entwickeln, um auf die jüngsten Wildtierkrisen zu reagieren.

Dieser Kurs wurde entwickelt, um allen Auszubildenden Grundkenntnisse über die wichtigsten Aspekte bei der Bekämpfung der Wilderei zu vermitteln. Obwohl viele Menschen die richtigen taktischen Fähigkeiten und den richtigen Hintergrund besitzen, konzentrieren sich die Operationen, um die Wilderei zu bekämpfen hauptsächlich auf vier Aspekte:

  1. Management von Wildtieren
  2. Umweltbedrohungen
  3. Bedrohungen durch den Menschen
  4. Medizinische Hilfeleistung

Aus diesen Gründen besteht unser Kurs aus zwei Teilen:

  1. Ausbildung in Polen in der ESA-Basis.
  2. Ausbildung in Afrika in einem der Operationsgebiete der PPA (Praktikum im Preis inbegriffen, Transport und medizinische Kosten ausgeschlossen - Unterkunft und Verpflegung werden von der PPA bezahlt);

Jeder Ranger-Kurs, der nicht in Afrika stattfindet, ist Fake! Die Ranger sind tagtäglich einer Umweltbelastung ausgesetzt, wie Hitze, Kälte (ja - in einigen Ländern des südlichen Afrikas ist der Winter sehr kalt), wilden Tieren (von Elefanten bis hin zu giftigen Spinnen), afrikanisch basierten Krankheiten und dann auch noch Wilderern. Unsere Ausbildung ist sowohl taktisch (polischer Teil) als auch in der direkten Umgebung (afrikanischer Teil).

Praktikum in Afrika


Sobald der Kandidat die Ausbildungsphase in Polen bestanden hat, wählt die PPA den besten Standort für den zweiten Teil der Ausbildung aus. Der zweite Teil findet an einem der PPA-Standorte von Kenia bis Südafrika statt, wobei die Dauer zwischen zwei Wochen und zwei Monaten variiert.

Auf der Grundlage der Resultate wird der Kandidat an den für seine Kompetenzen am besten geeigneten Standort, geschickt. Die logistischen Kosten für Transport, Krankenversicherung und Impfstoffe gehen zu Lasten des Studenten. P.P.A. übernimmt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung für die Dauer des Aufenthalts in Afrika.

Sobald der Kandidat vor Ort getestet wurde (es handelt sich um eine Ausbildung im Dienst), erhält er eine Bewertung und wird zum "Poaching Prevention Operator". Mit dem Erwerb dieser Zertifizierung hat er die Möglichkeit, am PPA-Ausbilderkurs teilzunehmen und als Ausbilder zu arbeiten oder über die PPA oder andere in diesem Sektor tätige Agenturen, an Anti-Wilderei-Aktivitäten in Afrika teilzunehmen.

Kommende Kurse
There are no up-coming events

Akkreditiert von

pearson bteccity guildshighfieldqaicocanaemt